Geschichte
Das 1359 erstmals urkundlich erwähnte Nudow ist eine slawische Gründung. Der Name Nudow bedeutet Siedlung an der Nuthe. Ursprünglich war die dortige Bevölkerung, gemeinsam mit acht weiteren Dörfern, verantwortlich für die Versorgung der Besatzung der Burg Saarmund.
Die Familie von Schlabrendorf erwarb 1450 die Rechte an Nudow. Das Dorf wird im Lehnsbrief als der Burg Beuthen zugehörig genannt. Die Familie hielt das Dorf bis zum Dreißigjährigen Krieg. Danach konnte sie ihren Besitz nicht länger halten und verkauften ihn an den brandenburgischen Kurfürsten. Die Dorfkirche, die heute ein anerkanntes Baudenkmal ist, wurde im 18. Jahrhundert erbaut.
In den 1930er Jahren wurde zwischen Nudow und dem „Langen Berg" Sand für den Autobahnbau gewonnen. Die entstandenen Gruben haben sich heute mit Wasser gefüllt. Seit 1928 verfügt Nudow über eine Freiwillige Feuerwehr, die mittlerweile als Löschgruppe zur Feuerwehr Nuthetal gehört. In Nudow leben gegenwärtig vierhundertfünfzig Einwohner.
Speisen & Getränke

Anfahrt
Gasthof Nudow Nudower Dorfstrasse 39 14558 Nuthetal Telefon: 033200/85541

Öffnungszeiten

Ab 16.12.2019 bleibt die Gaststätte geschlossen!